Browsing Category

Tips

Beauty, Tips

Tipp: In 3 Tagen zu zarten Lippen! {Was tun gegen trockene Lippen?}

Ich leide unter extrem trockenen Lippen. Auch im Sommer habe ich dieses Problem teilweise und wusste lange nicht, wie ich das am effektivsten beheben könnte. Anfangs dachte ich mir würde Carmex helfen. Das schmierte ich mir ca. 3 – 4 Mal am Tag auf die Lipppen, die danach tatsächlich sehr weich wurden. Als ich dann einen Tag auf Carmex verzichtet habe, hatte ich erneut wunde und trockene Lippen. 
Nachdem ich mich durch sämtliche Lippenpflegestifte durchprobiert hatte und nicht fündig wurde, kam ich auf die Idee mir Vaseline auf die Lippen zu schmieren und sie über Nacht einwirken zu lassen. Zusätzlich unterstützte ich die Prozedur mit einem selbstgemachten Honig-Zucker Peeling (ca. 1 flacher TL Zucker und 1TL Honig miteinander vermengen und evtl. in einem kleinen luftdichten Behälter 1-2 Wochen aufbewahren). Der Honig pflegt die Lippen unglaublich gut! Ihr könnt auch als alternative nur Honig für 10-15 Min auf eure Lippen einwirken lassen. 
Das Peeling hab ich anfangs 2-3 Tage hintereinander verwendet und später ca. 2 Mal die Woche. 

Die Dose in der ich die Vaseline aufbewahrt habe, kriegt ihr z.B.: im dm. Damit ich weiß wie lange ich ein Produkt abgefüllt habe, beschrifte ich den Behälter meistens.

Schon nach 3 Tagen fühlen sich eure Lippen viel weicher an und ihr habt nicht mehr das Bedürfnis alle 5 Minuten ein Pflegestift zu verwenden. Meiner Meinung nach ist diese Methode viel besser, als sich durch sämtliche Lippenpflegestifte durchprobieren. Kostet auch viel weniger, denn Vaseline bekommt ihr schon ab ca. 1,90€ in jeder Drogerie und Honig und Zucker hat man ja meistens zu hause.

Habt ihr schon mal versucht mit Vaseline eure Lippen zu pflegen bzw. habt ihr bereits ein Honig-Zucker Peeling ausprobiert?
Beauty, Tips

Tipp: Was Lidschattenpinsel und ein Duttkissen gemeinsam können {die Colour Switch Alternative}

Hallo meine Lieben,
heute möchte ich euch einen Tipp zeigen, den ich vor längerer Zeit bei Ebru auf Youtube entdeckt habe. Ich fand diese Idee einfach so hilfreich, dass ich euch dazu unbedingt einen Post schreiben wollte.

Der Tipp, den ich heute für euch habe, ist eigentlich ziemlich einfach und auch gleichzeitig genial! Mir passiert es oft, dass ich einen Pinsel sehr gerne für verschieden farbige Lidschatten verwenden möchte. Jedoch wenn ich zuerst einen sehr dunklen verwendet habe und dann auf eine helle Farbe umsteigen möchte, bleibt trotz abwischen auf dem Handrücken, oder Wattepad noch ziemlich viel Lidschatten auf dem Pinsel. Dies hat zur Folge, dass ihr euch euer Augenmakeup total kaputt macht wenn ihr den gleichen Pinsel weiter verwendet, da die alte Farbe sich mit der neuen vermischt.

Wer unmengen an Geld ausgeben will kann sich den Colour Switch besorgen um ganz einfach zwischen Farben zu wechseln. Alle anderen können diesen Tipp auch für 1-2€ ganz einfach nachmachen. Und zwar braucht ihr dazu einfach ein Duttkissen! Nachdem ihr den Pinsel in der dunklen Farbe benutzt habt, streicht ihr mit ihm vorsichtig (!) über das Duttkissen und könnt sofort, ohne auswaschen des Pinsels, auf eine andere Farbe umsteigen! Allerdings müsst ihr bei der Verwendung des eigentlichen Haar Accessoire sehr vorsichtig sein, denn wenn ihr den Pinsel zu fest an das Kissen drückt, macht ihr euch schnell die Pinselhaare kaputt.
Ich finde diese Idee richtig einfallsreich und putze seit dem immer wieder auf die schnelle meine Lidschattenpinsel mit einem Duttkissen! Nicht vergessen: Ihr solltet nach einigen ‚Pinselwäschen‘ auch euer Duttkissen ab und zu auswaschen.

Beauty, Living, Tips

Tipp: Günstige Ikea Kosmetik- bzw. Nagellackaufbewahrung


Hallo meine Lieben,

entschuldigt für die ‚kurze‘ Blogpause. Schuld daran war ein Virus, der meinen Laptop unter Kontrolle hatte. Aber das Problem konnte ich zum Glück beheben und auch alle Bilder und Dateien konnte ich behalten. Immer wieder diese First World Problems.. . Aber jetzt ist alles wieder gut und auch mein Laptop ist wieder ‚gesund‘ ;)
Vor einer Woche war ich im Ikea. Ikea ist für mich einfach ein kreatives Paradies. Ich finde es sehr entspannend durch die Möbelausstellungen zu spazieren und sich von den tollen Ideen inspirieren zu lassen. Dieses Mal war ich auf der Suche nach einem neuen Stauraum für meine angesammelte Schminke. Da ich in meinem Schminktisch keinen Platz mehr hatte, hab ich nach irgendwelchen Boxen gesucht, mit denen ich einen Teil meiner Kosmetiksammlung etwas sortieren könnte.
Tatsächlich wurde ich fündig! Die Box TJENA wurde laut Beschreibung extra für Kosmetikaufbewahrung designt. Ich war begeistert und nahm eine schwarze Box für unschlagbare 3,50€ mit! Leider gibt es die Box nur in gelb, pink und schwarz. Ich finde, dass man darin perfekt kleinere Lidschattenpaletten, Lippenstifte oder Produktproben platzieren kann. Auch Nagellacke finden darin ihren Platz. Um die Lacke besser unterscheiden zu können kann man sie umgedreht platzieren, oder man lackiert einen kleinen Punkt an die Verschlusskappe um sofort die Farbe des Lacks erkennen zu können.
Wie bewahrt ihr eure Kosmetiksammlungen auf? Falls ihr Posts dazu habt, könnt ihr sie mir gerne verlinken. Ich lasse mich sehr gerne Inspirieren. :)
Beauty, Tips

5 Beautytipps: Hair Edition!

Hallöchen meine Lieben,
genauso wie im letzten Monat, habe ich auch in diesem wieder 5 interessante Beauty Tipps. Ich wende diese Tipps regelmäßig an und ich hoffe es ist auch für euch was neues dabei! :)
1. Haarmaske richtig auftragen
 Diesen Tipp habe ich von meiner Friseurin bekommen. Da meine Haare sehr schnell nachfetten und ich sie trotzdem pflegen will, soll ich den Conditioner nur auf 3/4 meines Haars auftragen. Niemals direkt mit der Kopfhaut in Verbindung bringen… Thja, hätte ich diesen Tipp früher gewusst hätte ich mir einiges erspart. Nun mittlerweile ist das schon so um die 3 Jahre her – und ich bin glücklich diesen Rat zu kennen.
2. Die richtigen Haargummis
 Diese Haargummis kennt ihr sicherlich schon von Youtube oder Blogger. Anfangs war ich skeptisch ob diese ‚Telefonkabel‘ wirklich so gut sind, wie behauptet wird. Bei der langen Essece Theke fand ich diese beiden für 1,95€. Ich bin wirklich überrascht: Sie dehnen sich zwar, ziehen sich danach aber wieder komplett zusammen. Für einen guten Halt sorgen sie auch. Hauptsächlich werden diese Haargummis dafür gelobt dass sie die Haare nicht ausreißen und nicht dazu führen, dass Haare nicht brechen. Auch diesen typischen Haargummiknick im Haar kann man mit diesem Produkt umgehen.
3. Spin Pins statt Haarnadeln 
Ein wahrer Traum wie gut solch seltsam geformten Nadeln (oder eher Spiralen) in den Haaren halten. Für mittellanges Haar sind zwei völlig ausreichend. Man dreht sie einfach in den vorgeformten Dutt: Sie schaden dem Haar nicht so sehr, wie Haargummis, die ja dazu neigen manche Haare auszureißen und halten richtig gut! Ich habe meine vom Primark, allerdings habe ich auch im Müller welche gesehen.
4. Fliegende Haare einfach bändigen
 Mit einer Zahnbürste geht das ganz einfach! Diese einfach mit Haarspray besprühen, und damit über die Haare gehen. So bürstet man die lästigen kurzen Härchen einfach weg. Somit ist ein nerviges Problem auf diese Weise ganz schnell gelöst. Übrigens könnt ihr das selbe auch mit einem ganz dichten Kamm machen – oder auch sogar mit den Händen, wobei dies nicht so effektiv ist.
 5. Haarmaske für geschädigte Spitzen
Zu guter Letzt möchte ich euch noch ein Rezept für eine tolle Maske für eure Spitzen geben! Einfach die oben genannten Zutaten vermischen in die untere Partie eurer Haare einmassieren und ca eine halbe Stunde einwirken lassen.
Ich hoffe euch haben meine Tipps gefallen! Falls ihr noch irgendwelche Tipps kennt, die ich hier noch nicht erwähnt habt, könnt ihr sie mir gerne in den Kommentaren da lassen! :)
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag :)
Beauty, Tips

5 Beauty Tipps!

Hallo meine Lieben,
ich verbringe meine Zeit sehr gerne auf Pinterest. Vor allem, weil ich dort sehr viel Inspiration finden kann für DIY, Nageldesigns oder auch Beauty-Tipps! Ich habe mich dort ein wenig durchgeklickt und für euch einige Tipps zum Thema Make-up und Beauty zusammengeschrieben, die ich selber noch nicht gekannt (bzw. vergessen) habe und sehr interessant finde.
#1 Ihr kennt sicher dieses Problem: Da kauft man sich einen Lidschatten in einer wunderschönen Farbe, jedoch sieht man diesen auf eurem Lid kaum. Das Produkt kann durch eine helle Augenbase gerettet werden! Entweder einen weißen Kajal oder Creme-Lidschatten auf das Lid auftragen und schon sollte man einen gravierenden Unterschied sehen. Auch ich habe das Problem bei manchen meiner helleren Lidschatten – vielleicht sollte ich mir endlich einen weißen Kajal besorgen?
#2 Zu meiner Wimpernzange verspüre ich wenig Sympathie. Ich verwende sie sehr selten, da ich zum Glück von Natur aus ziemlich geschwungene und lange Wimpern habe. Trotzdem verwende ich ab und zu das unheimliche Gerät um meinen Wimpern ‚den perfekten Schwung‘ zu verleihen.
Im Internet habe ich gelesen, dass manche Menschen die Wimpernzange mit dem Föhn einwenig aufheizen, bevor sie diese verwenden. Angeblich soll der Schwung länger halten als sonst – ist doch einen Versuch wert!
#3 Bleiben wir erst mal bei den Wimpern: Um Klumpen zu vermeiden soll man die Bürste vorher mit einem Taschentuch leicht abwischen. Aber nicht all zuviel, denn man will ja schließlich dass auch noch Tusche für die Wimpern übrig bleibt.
Zu diesem Thema hätte ich noch zwei weitere Tipps. Der erste Tipp ist eher ein Rat: Bei Wimperntuschen niemals die Bürste rein und raus schieben! Vor einigen Jahren habe auch ich das gemacht mit dem Gedanken mehr Tusche auf die Borsten zu bekommen. War ein großer Fehler! Denn ihr Pumpt auf diese Weise nur Luft in die Flaschen worauf eure Tusche schnell austrocknen wird. Falls das schon der Fall ist (und sie noch nicht abgelaufen ist) dann könnt ihr 1-2 Tropfen Augentropfen (nur zum befeuchten der Augen!!) im die Wimperntusche geben und die Bürste an den Rändern reiben damit sich das ganze vermischt.

#4 Manchmal passiert es, dass man keine Zeit hat (oder zu faul ist) und seinen Nagellack ohne Base oder Topcoat aufträgt. Nach ein paar Tagen entdeckt man dann beim ablackieren fiese Verfärbungen, die besonders bei rotem und blauen Nagellack ganz schlimm aussehen.
Dagegen habe ich für euch zwei Tipps: Nehmt einfach Zahnpasta für weißere Zähne, eine alte Zahnbürste und schrubbt für ca zwei Minuten eure Nägel. Wenn ihr noch Backpulver hinzufügt, sollte das angeblich noch besser funktionieren.
Falls ihr keine Zahnpasta für weiße Zähne zu Hause habt, dann braucht ihr nur eine halbe Zitrone und Backpulver. Das vermischt ihr zu einer Masse und schrubbt euch damit die Nägel. Bei Bedarf wiederholt ihr das ganze.
#5 Der letzte Tipp, den ich für euch habe bezieht sich auf die Haare. Manche von euch werden das Problem mit den kleinen Haarspangen sicher kennen: Sie rutschen immer viel zu schnell raus! Das kann man zwar nicht ganz beheben aber mit diesem kurzen Vorgang halten sie einfach länger in euren Haaren: Ihr müsst eine Spange einfach nur auf ein Taschentuch legen, sie mit Haarspray an sprühen und warten bis sie trocknet(!). Das hilft mir jedenfalls sehr gut! :)
Ich hoffe meine Tipps haben euch gefallen. Falls ihr noch andere Ideen kennt, wie man sich den Beauty-Alltag vereinfachen kann dann her damit! :)
Beauty, Tips

Aluminium in Deos schädlich?

Hallo liebe Leser,
ich habe schon oft von Aluminium in Deos gehört. In Kosmetikprodukten befinden sich ja mittlerweile die kuriosesten chemischen Substanzen von denen die meisten Konsumenten keine Ahnung haben. Aqua ist schließlich das einzige auf einer Ingrediens – Liste eines Produkts, wobei man sich zu 100% sicher sein kann, dass es nicht schädlich ist.
Allerdings scheint das Thema Aluminium immer mehr in den Vordergrund zu rücken und schlussendlich hat es auch mich erreicht.
Aluminium in Deodorants?
Aluminium kennt man von Alu-Folie, das ist jedenfalls das erste, was mir spontan dazu einfällt. Aber das es auch in Deos verwendet wird war mir neu. Alumium ist allerdings nicht so harmlos wie es erscheint, jedenfalls dann wenn man es direkt auf die Haut aufträgt. Der Stoff ist in Deos deshalb so populär, weil es ein sehr effektives Anti-Schweißmittel ist indem es Poren verstopft bzw. verschließt und deshalb nur wenig bis kaum Schweiß austreten kann. Nach der Rasur ist die Aufnahme noch größer und die Aluminiumsalze können noch besser in den Zellen gespeichert werden. Deos ohne diese Stoffe verhindern nur den Geruch und nicht den Schweiß.
Die Achselhöhlen dienen eigentlich zum ausscheiden von Schadstoffen die mit Aluminiumchlorid auf diese Weise nicht mehr funktionieren können. Das führt in manchen fällen zu allergischen Hautreaktionen wie Hautausschlag oder Hautirritationen.
Mit Aluminium wird Brustkrebs häufig in Verbindung gebracht, da es oft neben den Achseln diagnostiziert wird. In Tierversuchen erzeugt Aluminium sogar Demenz. Deshalb wird der Stoff auch oft mit Alzheimer in Verbindung gebracht.
Alufrei vs. Aluhaltig?
Wenn ihr mich fragt sollte dieses Thema mehr in den Vordergrund rücken. Denn ich selber habe mich schon oft gefragt woher die Hautirritationen unter meinen Achseln kommen. Seit dem ich das Alufreie Deo von Rexona Maximum Protection verwende ist das nicht mehr der Fall. Trotzdem hat es nicht so eine gute Wirkung wie das Rexona Ultra Dry, was ich jahrelang verwendet habe und mir anscheinend immer wieder allergische Reaktionen bereitet hat.
Wenn ich diese beiden Deos vergleiche merke ich, dass die Wirkung des Aluhaltgen Deos leider besser ist., denn Deos ohne Aluminium verhindern leider nicht das Schwitzen, sondern unterdrücken lediglich den Schweißgeruch. Es gibt trotzdem so viele alternativen, da kann man sich durchprobieren und vielleicht findet man auch ein richtig gutes Deo? Kamila hat auf ihrem Blog eine sehr große Liste mit Aluminiumfreien Deos erstellt.
 Doch wie erkennt man selber, dass ein Deo schädlich ist? Aluminium, Kalium-Aluminium-Sulfat und Alaunsalzs sind die Bezeichnungnen die auf ein Aluhaltiges Produkt hinweisen.
Ich bin keine Expertin: Habe mich nur lediglich mit diesem Thema auseinander gesetzt und recherchiert. Meine Hauptquellen für den Post ist diese Seite und diese. Da könnt ihr noch mehr über das Thema nachlesen.

Ein Deo, welches ohne Aluminiumsalze und ohne Alkohol ist, landete lustigerweise kurz nachdem ich den Post fertig hatte in meinem Briefkasten. Es handelt sich um das sebamed Balsam Deo welches bewusst auf schädliche Substanzen verzichtet. Der Geruch erinnert mich bisschen an ein Männerparfum, jedoch ist der Geruch nicht so aufdringlich und verwandelt sich nach der Verwendung in einen sehr angehenmen dezenten Duft. Ich bin ziemlich zufrienden damit und werde es weiterhin verwenden. Trotzdem werde ich mich mal durch due Alufreien Deos in der Drogerie durchprobieren um zu schauen welches das Beste ist.

Habt ihr schon mal was von diesem Thema gehört? 

 Dias Balsamdeo wurde mir kosten- und bedingungslos von sebamed zur Verfügung gestellt. Gibt ausnahmslos meine eigene Meinung wieder!!!