Blogging Lifestyle Personal

Dafür werden Blogger wirklich bezahlt

„Ach diese Blogger! Die bekommen ja ständig Geschenke und werden eh für alles Bezahlt, was sie vorstellen.“ – diese Worte musste ich mir letztes Semester in der Uni anhören, während ich still in meiner Ecke saß und nichts von meinem Blog erwähnte. Nun gut, vielleicht übertreibe ich ein wenig, aber es ging definitiv in diese Richtung. Es scheint in der Außenwelt angekommen zu sein, dass man als Blogger  Geld verdienen kann. Trotzdem ist es den meisten offenbar nicht bewusst, wofür Blogger wirklich bezahlt werden.

Ein Blogger kann auf verschiedene Weisen Geld verdienen. Eine gute Voraussetzung ist, einen Blog zu besitzen, den man nicht nur aus dem Verlangen nach Gratisprodukten und Geld betreibt. Dahinter muss wirklich viel Liebe und Geduld stecken – und vor allem verdammt viel Zeit.

Der Zeitaufwand

Ein Blogpost ist nicht – nur mal eben schnell – gemacht. Für schöne Fotos muss das richtige Equipment vorhanden sein und aufgebaut werden. Ich schieße durchschnittlich für einen Beitrag mit 4 – 6 Bildern in etwa 50 Fotos. Dann muss das richtige ausgewählt und bearbeitet werden. Optimalerweise verkleinert man die Fotos und ladet sie dann hoch. Dazu muss der passende Text verfasst werden und einige Änderungen an der Suchmaschinenoptimierung vorgenommen werden. Das war noch nicht alles – wer seine Beiträge auf Instagram oder Facebook promoten will, muss auch hier die passenden Bilder bearbeiten und den richtigen Text schreiben. So komme ich beispielsweise mit einem Beitrag auf ca. 3-6 Stunden Arbeitszeit.

Affiliate Links

Es gibt viele Arten, wie man mit einem Blog Geld verdienen kann. Die häufigste Art sind Affiliate Links. Blogger verlinken Produkte mit einem bestimmten Link (sowohl auf Facebook, als auch auf dem Blog). Wenn ein Leser auf den Link klickt und das Produkt kauft, bekommt der Blogger einen sehr kleinen Prozentsatz des Preises. Affiliates schaden niemanden, denn der Preis bleibt immer gleich, egal ob durch den Kauf über einen Blog, oder wenn man das Produkt auf z.B. Amazon selbst sucht und kauft.

Sponsored Posts / Advertorials

Sind bezahle Beiträge. Hier bekommt der Blogger meistens per Mail eine Anfrage. Was viele nicht wissen: Die meisten Anfragen werden abgelehnt, weil das Produkt oder die Firma nicht zum Blog passt, oder die Bedingungen nicht stimmen. In den meisten Fällen hat der Blogger freie Hand und kann selbst entscheiden, wie der Beitrag am Ende aussehen wird. Der Text allerdings, wird (von den ehrlichen Blogger unter uns) immer selbst geschrieben! Ich kriege oft Angebote, bei denen eine Firma einen Artikel für meinen Blog verfassen möchte. Aber ich vermiete meinen Blog nicht für lieblose Werbung. Auch wenn ich für diesen geringen Aufwand damit sogar bis zu 100€ und mehr verdienen könnte.

dafuer-werden-blogger-wirklich-bezahlt-1

PR-Samples

Produkte, die man kostenlos (und bedingungslos) zugeschickt bekommt nennen sich PR-Samples. Wenn nicht gerade eine separat gekennzeichnete Kooperation stattfindet, machen die meisten Blogger die Gratisprodukte direkt im Beitrag, oder am Ende kenntlich. In den meisten Fällen kann man sich diese Produkte behalten. Allerdings gibt es auch Firmen, die z.B. für Outfitposts Produkte verleihen. PR-Samples werden oft ungefragt zugeschickt und man wird nicht gezwungen darüber zu berichten.

Events

Um für die Anwesenheit auf einem Event bezahlt zu werden, muss man schon ein ganz großer Blogger sein! Tatsächlich habe ich schon mehrmals gehört, dass Blogger dafür Geld bekommen um hier und dort anwesend zu sein und darüber später eventuell zu berichten.

Blogger Kodex

Schlussendlich gilt immer noch der Blogger Kodex, an denen sich alle Blogger halten sollten. Denn nur durch die richtige Kennzeichnung am Ende des Beitrages und ehrlichen Beiträgen, kann man die ethische Grundlage und die Glaubwürdigkeit eines Blogs wahren.

7 Comments

  • Reply
    Lifestylebazar
    Oktober 25, 2016 at 12:14 pm

    toller Beitrag, thats true !

    Liebe Grüße, Nina / http://www.lifestyle-bazar.com

  • Reply
    Chrissie
    Oktober 25, 2016 at 12:36 pm

    Sehr schöner Post!! Super zusammengefasst!
    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

  • Reply
    Diorella
    Oktober 25, 2016 at 12:43 pm

    Toller Beitrag liebe Aly! Ich muss auch immer schmunzeln wenn man mir erzählen will, das alle Blogger alles in den Ar*** gesteckt bekommen. Viele wissen leider auch nicht, wie viel Arbeit tatsächlich in einem Blogpost steckt. Schlimm finde ich es vor allem wenn Firmen einen schon nach ein paar Tagen fragen wo denn der Beitrag bliebe. Ähm, ja. :D

    Liebe Grüße,
    Diorella

    • Reply
      Aly
      Oktober 25, 2016 at 1:39 pm

      Vielen Dank liebe Diorella!
      Oh ja das Stimmt! Es gibt aber auch Firmen, die höflichst fragen wie man das zugeschickte Produkt findet, was etwas weniger aufdringlich ist. ;)

  • Reply
    FiosWelt
    Oktober 26, 2016 at 10:03 am

    ^^Ja das stimmt. Vor allem bekommt man eher selten Geld angeboten :) Schöner Post.

    Liebe Grüße,
    Fio

  • Reply
    Tamara
    November 3, 2016 at 11:14 pm

    Der Post ist so super gut, und klärt bestimmt einige da draußen auf. Ich hasse es, vom Fernen zu hören, dass das was wir tun sowieso unnötig ist und man für nichts Geld bekommt. Ich könnte mir immer die Haare ausreißen haha :)

    Liebe Grüße,
    Tamara | brunettemanners.at

  • Reply
    Cream’s Blogger News #197 - AmandoBlogs.comAmandoBlogs.com
    November 6, 2016 at 6:36 pm

    […] wurde in letzter Zeit viel diskutiert! Einmal womit Blogger Geld verdienen und ein Beitrag über Affiliate […]

  • Leave a Reply