Freebie Lifestyle Organization Productive

5 Dinge die du für mehr Ordnung auf deinem Desktop tun kannst {Desktop Decluttering}

Es passiert immer wieder aufs Neue, dass mein Desktop so voll ist, sodass kein weiterer Ordner, oder Bild drauf passt. Voller Verzweiflung habe ich beschlossen dem ganzen ein Ende zu setzen und habe mich auf Pinterest ein bisschen informiert, wie andere es vermeiden sich in der Unordnung zu verlieren. In diesem Sinne möchte ich  eine neue Reihe in meinen Blog bringen! Wie ihr vielleicht im Titel gelesen habt, gibt es dazu den passenden Hashtag #duftlosmotiviert! Ich möchte euch meine Motivations- und Organisationstipps zeigen! Heute ist das Thema „Desktop Decluttering“ dran. Dann legen wir mal los!

Regelmäßigkeit und Backups
Einen Punkt den ich so oder so mache: Regelmäßig durchsortieren! Allerdings erledige ich dies erst, wenn mein Desktop komplett voll ist. Sinnvoll wäre es, wenn man sich z.B. am Anfang jedes Monats die Zeit nimmt und seinen Desktop durchsortiert und natürlich Backups auf der externen Festplatte anlegt. Ein Computer kann heutzutage jederzeit eingehen, deshalb habe ich immer eine ganze Kopie meiner 200GB die ich am Desktop habe auf meiner Festplatte und erneuere sie immer wieder. (An das Sortieren der 200GB sollte ich mich auch mal setzen..). Jede Woche einen 15min Timer setzen und in der Zeit seinen Desktop zu sortieren, ist auch eine sinnvolle Idee regelmäßige Unordnung zu vermeiden.

Desktop Decluttering duftlos-at (4)

Besorgt euch eine externe Festplatte
Auf meine Festplatten kommen alle Dinge, die ich nicht mehr brauche, oder die einfach zu viel Speicher wegnehmen. Schließlich brauche ich die Fotos meiner letzten Reise nicht jeden Tag. Alle Fotos von erledigten Blogbeiträgen kommen ebenfalls auf meine Festplatte, sonst hätte ich längst keinen Speicherplatz mehr. Außerdem ist es mir schon mal passiert, dass sich auf meinen Laptop ein Virus eingeschlichen hat und das System neu aufgesetzt werden musste. Das war dank meiner externen Festplatte weniger schmerzhaft.

Desktop Decluttering duftlos-at (2)

Ohne Ordner keine Ordnung
Hier gilt: Je weniger, desto besser. So habe ich alle unnötigen Icons gelöscht und einige Ordner angelegt, wo ich die Sachen laufend einsortiere. Wenn eine Speicherkarte mal voll ist und ich keine Zeit habe meine Bilder zu sortieren, habe ich extra einen Ordner „Kamera Speicherkarte“ auf meinem Desktop angelegt. Dort kommt alles rein, was auf dem kleinen Speichermedium gerade nicht gebraucht wird. Zudem habe ich weitere Ordner, wie „Uni„, „Dokumente„, „Projekte„, „Blog“ und „To Do„, wo alles (hauptsächlich vom Blog) hinein kommt, was bearbeitet oder erledigt werden muss. Zugegeben könnte ich, wie im Screenshot unten ersichtlich ist, auf einige Ordner verzichten – ich will aber noch nicht.

Desktop Decluttering duftlos-at (3)

Online Storage
Auf Pinterest fand ich einige Personen, die die wichtigsten Dokumente und Bilder auch online speichern. Bei Dokumenten, die ihr oft benötigt, ist dies durchaus sinnvoll. Einige kommen auch gut damit zurecht, die Daten auf Google Drive oder OneDrive zu speichern. Aus dem Grund, dass man damit keine Festplatte braucht um an die Dateien zu kommen, egal an welchem Computer man sitzt. So muss man sich keine Sorgen machen, dass die Festplatte kaputt geht, oder man gerade z.B. ein Bild braucht und die Festplatte gerade nicht zur Hand hat. Bei theblissfulmind könnt ihr sehen, wie man damit seine Daten sortieren kann. Ich verschiebe z.B. meine angesammelten Hintergründe auf die Dropbox, damit ich sie auch vom Handy aus verwenden kann.

Desktop Decluttering Freebie duftlos-at

Decluttering mit Hintergründen
Es gibt auf Pinterest einige Hintergründe, in die man sozusagen Ordner reinsortieren kann. Das hilft nicht nur Ordnung zu behalten, sondern sich einen Überblick über das Angesammelte Material zu verschaffen. Alles, was ich an solchen „Decluttering Hintergründen“ gefunden hab, hat mir entweder nicht gefallen, oder war so beschriftet, dass es mir einfach nicht gepasst hat. Deswegen habe ich mir so einen Hintergrund, ohne Beschriftung der Felder selber gebastelt und stelle ihn euch zum Download zur Verfügung! Ich hoffe ihr könnt was damit anfangen. ;)

Desktop Decluttering Freebie duftlos-at (1)

–>> D O W N L O A D <<–

 

Ps. Kleiner Tipp: Wenn ihr (unter Windows) einen Rechtsklick auf eurem Desktop tätigt und unter „Ansicht“ den Punkt „Symbole am Raster ausrichten“ weghakt, dann könnt ihr die Ordner passend hin und her schieben ;)

Wenn ihr euch dazu motiviert fühlt meine Tipps umzusetzen, könnt ihr mir das gerne mit dem Hashtag #duftlosmotiviert zeigen :)

Danke übrigens an Lara von Vollmondschatten, die mich auf die Idee gebracht hat, meine Tipps mit euch zu teilen! 

Habt ihr noch weitere Tipps, um Ordnung auf dem Desktop zu halten? 

5 Comments

  • Reply
    Cupcakes and Berries
    Februar 16, 2016 at 5:35 pm

    Die Hintergründe sind ja wirklich toll zum Organisieren! So eine einfache aber gute Idee! Danke für die Tipps ;)

    Liebe Grüße

  • Reply
    Me.Melanie
    Februar 18, 2016 at 10:42 am

    Richtig toller Beitrag!
    Ich bin ja auch so ein Chaot und mein Desktop sieht leider auch immer voll chaotisch aus :)
    Meine Daten Speichere ich auch immer auf einer externen Festplatte und zusätzlich in Google Drive und der iCloud, man kann ja nie wissen :D

    • Reply
      Aly
      Februar 18, 2016 at 12:01 pm

      Danke Melanie! :) Wenn ich alles online speichern würde, wäre ich schon längst pleite hihi :D

  • Reply
    Amy
    Februar 22, 2016 at 3:54 pm

    Das ist ja eine tolle Idee mit dem Desktophintergrund. Darauf wäre ich nie gekommen, dabei ist das es so simpel :-)

  • Reply
    Lara von Vollmondschatten
    Februar 22, 2016 at 5:18 pm

    Hihi, sehr gerne! :)

    Die Idee mit den Hintergründen finde ich sehr cool! Da wäre ich selbst nie drauf gekommen. Vermutlich werde ich das mal auf meinem PC umsetzen. Den werde ich in der nächsten Zeit wohl vor allem zum „Arbeiten“ nutzen, also für den Uni und Blog-Kram und auf dem Laptop lagern dann Dinge wie Hintergrundbilder, mein ganzes kreatives Zeug. Aber sicher bin ich mir da noch nicht, vielleicht mache ich das auch genau umgekehrt, mal schauen.
    Was Dropbox und Co angehen bin ich auch super zufrieden, es ist so viel entspannter, mal eben abends im Bett an einem Text weiter zu schreiben und den dann am nächsten Tag auch am PC zu haben. :D

    Liebe Grüße
    Lara

  • Leave a Reply